top of page

Herzlich Willkommen auf meinem Blog!




Hier schreibe ich über Themen der Persönlichkeitsentwicklung, Achtsamkeit und Spiritualität.

Falls Dir der Beitrag gefällt, lass mir gerne ein Herz da und schreib in den Kommentaren, was Du darüber denkst.

blog-g7adce1c02_1920.jpg

Die Familienaufstellung

Die systemische Aufstellungsarbeit ist eine Methode der Psychotherapie, die darauf abzielt, verborgene Dynamiken und Beziehungen innerhalb einer Familie, bzw. eines Systems sichtbar zu machen und zu lösen.



Diese Methode wurde in den 1990er Jahren von Bert Hellinger entwickelt und ist seitdem weltweit populär geworden. Sie basiert auf der Annahme, dass jedes Familienmitglied Teil eines größeren Systems ist und dass Probleme eines Individuums meist das Ergebnis von

Dynamiken innerhalb dieses Systems sind.


Das Systembrett ist eine Methode dieser Aufstellungsarbeit, die häufig und erfolgreich in der systemischen Therapie und Beratung eingesetzt wird. Es bietet die Möglichkeit, komplexe Beziehungsstrukturen und Dynamiken in Familien, Gruppen oder anderen sozialen Systemen recht einfach visuell darzustellen und zu bearbeiten.



Grundprinzipien


Auf dem Systembrett werden verschiedene Figuren oder Symbole verwendet, um Mitglieder eines Systems und ihre Beziehungen zueinander zu veranschaulichen.


Es ermöglicht die Darstellung von unterschiedlichen Konstellationen und Dynamiken, die sich im Laufe der Sitzung noch weiter verändern können.


Durch das entsprechende, meist intuitive Positionieren der Figuren können unbewusste oder

versteckte Dynamiken sichtbar gemacht und anschließend verändert werden.



Ablauf einer Systembrett-Aufstellung


Nach der Erklärung der Vorgehensweise wird ein konkretes Anliegen oder Ziel für die Aufstellungsarbeit gefunden.


Im Zuge dieser werden durch den Klient verschiedene Figuren ausgewählt, die Personen oder Elemente des Systems repräsentieren (z.B. Familienmitglieder, Kollegen, aber auch abstrakte Konzepte wie "Arbeit" oder „Stress"). Diese werden auf dem Brett entsprechend seiner Wahrnehmung der Beziehungen und Dynamiken im System positioniert.


Berater und Klient besprechen die Aufstellung, reflektieren über Positionen und Beziehungen der Figuren und lassen so Muster und Dynamiken sichtbar werden.


Durch verschiedene Interventionen und Veränderungen (z.B. umstellen oder einführen neuer

Figuren) werden Perspektiven und Lösungen gefunden und gleich in das System eingefügt.


Am Ende der Sitzung erfolgen erste Integrationsschritte der gewonnenen Einsichten in den Alltag.



Vorteile


Komplexe Beziehungsstrukturen werden schnell und ohne großen Aufwand visuell und greifbar abgebildet.


Die Darstellung mit Figuren ist in der Anwendung einfach und bedarf keiner weiteren, fremden Personen, die als Repräsentanten fungieren.


Es ist für alle möglichen Themen und Kontexte geeignet und der Klient ist aktiv in den Prozess eingebunden. Veränderungen und deren Wirkung können unmittelbar gesehen und erlebt werden.



Anwendungsgebiete


Diese kraftvolle Aufstellungsarbeit kann grundsätzlich in jedem Kontext durchgeführt werden. So zum Beispiel in familiären und partnerschaftliche Beziehungen zur Klärung von Konflikten oder Verbesserung der Kommunikation.


Bei Problemen mit Familienmitgliedern, herausfordernden und schwierigen Themen in der Vergangenheit oder in aktuellen Situationen.


Sogar individuelle und generationenübergreifende Traumata lassen sich damit bearbeiten.


Im beruflichen Kontext können Teamdynamiken, Führungsthemen und andere Herausforderungen veranschaulicht und aufgelöst werden.


Die Aufstellungsarbeit hilft ebenso in der persönlichen Weiterentwicklung. Wenn sich bestimmte Muster und Themen wiederholen, man sich festgefahren, blockiert fühlt oder das Gefühl hat, fremdgesteuert zu sein und selbst nicht weiterkommt.


Sehr oft haben körperliche und psychische Beschwerden ihre Ursache ebenfalls in

dysfunktionalen Familienstrukturen.


Eigene Rollen und Muster in verschiedenen Lebensbereichen können reflektiert, veranschaulicht und entsprechend umgestellt werden. Dadurch werden Veränderungen angestoßen und unmittelbar auf den Weg gebracht.



Fazit


Die Aufstellungsarbeit ist eine wertvolle Ergänzung zur systemischen Therapie und Beratung.


Sie ermöglicht es, Beziehungsdynamiken visuell zu erkunden, Blockaden aufzulösen, sich neu im vorhandenen System zu positionieren und Lösungen zu finden.


Dies verhilft zu tiefgreifenden und nachhaltigen positiven Veränderungen.



Ablauf


Eine Sitzung dauert ca. 2,5 - 3 Stunden und kostet 220 €.


Sie findet in meinen Räumlichkeiten in der Schulstr. 5 in 73095 Albershausen statt.


Zur Terminvereinbarung oder bei weiteren Fragen, bitte Kontaktaufnahme per Telefon, Messenger oder Email.



60 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen

Comments


bottom of page